| Comments

BE MORE - Sebastian Spier - Careers at Meltwater

Meltwater recently produced the BE MORE video series that portrays various employees and their different roles in our company. Sebastian Spier, Development Manager in Berlin, was also interviewed for this series, so that you can learn a bit more about him and the work he and his team do for Meltwater. The video is in German but we are sure that your German is great, right? :)

Also checkout the other videos of the BE MORE series, and our careers site.

Transcript Interview Sebastian Spier

Wie heißt du, und seit wann bist du bei Meltwater?

Ich bin Sebastian Spier und ich bin seit 2008 bei Meltwater.

Ich habe zunächst Germanistik und Sportwissenschaft studiert, weil ich Journalist werden wollte, aber dann habe ich umgesattelt und an der TU Berlin Informatik studiert.

Bereits während des Studiums habe ich als Software Entwickler in unterschiedlichen Unternehmen gearbeitet. Nach dem Studium war ich dann Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin. Dabei ging es im Schwerpunkt um die Erforschung von besseren Suchalgorithmen.

Warum Meltwater?

Ich habe damals nach einer Herausforderung gesucht, die mich ins Ausland bringt. Deswegen war für mich die internationale Ausrichtung der Firma sehr wichtig. Ende 2007 bin ich dann bei einer Firmenkontaktmesse auf Meltwater aufmerksam geworden, und zwar über MEST, das Non-For-Profit Programm von Meltwater in Ghana und so habe ich dann Anfang 2008 als Teaching Fellow in Ghana angefangen.

Was ist deine jetzige Rolle?

Momentan bin ich Development Manager für Self-Service und Mobile Applications und ich leite hier zwei Entwicklungsteams in Berlin.

Die Kultur in Engineering ist sehr von unmittelbaren Zielen getrieben. Das heißt wir wollen immer versuchen die Weiterentwicklung so unmittelbar wie möglich an die Kunden weiterzugeben. Das ist für Softwareentwickler sehr befriedigend, weil wir einfach sehr kurzfristig sehen, was die Auswirkungen von unserer Arbeit bei den Kunden sind.

Nach welchen Eigenschaften suchst du beim Einstellen?

Wenn ich einstelle, dann suche ich auf der einen Seite nach Fähigkeiten, die ich konkret für mein Team brauche, auf der anderen Seite suche ich aber ganz bewusst nach Leuten die bereit sind Feedback aufzunehmen.

Also wenn ich sehe, dass jemand vielleicht schon zu sehr in seinen festen Denkmustern steckt und sich da nicht mehr rausholen lässt, dann wäre das für unsere Teams kein guter Fit.

Welche Qualitäten sind bei Meltwater gefragt?

Ich denke das Wichtigste, wenn man bei Meltwater anfängt, ist zum Teil zu vergessen, was man vorher für Erfahrungen gemacht hat und einfach wirklich offen zu sein um neue Erfahrungen reinzulassen.

Meltwater ist sehr gut darin Feedback zu geben an Menschen und auch sehr direktes. Sowohl positives, wie auch konstruktives. Ich denke, wenn man dazu bereit ist, und wirklich offen machen kann um das anzunehmen, kann man einfach in kurzer Zeit unglaublich viel lernen.

Comments